Zatsch und seine Welt

 

NEUE MUSIKALISCHE HÖRSPIELE DER BESONDEREN ART

 

Der Liedermacher, Komponist und Musiker Gebhard Alber hat mit dem Zwerg Zatsch, der Hexe Ratsch und dem Riesen Muxelmil drei Figuren geschaffen, deren Erlebnisse und Lieder mittlerweile treue Begleiter vieler Kinder geworden sind.

 

Egal ob es sich um ein Sockenabenteuer mit Hängegleiterflug oder um eine spannende, aber nicht gelungene Weltumwanderung handelt, die Abenteuer der drei Helden gehen unter die Haut. Und es sind nicht die Geschichten alleine, die begeistern.

Die tragende und einfühlsame Erzählstimme von Schauspieler und Radiosprecher Michael Weiß wechselt mit Musikstücken unterschiedlichen Stils. Und diese zum Teil hitverdächtigen Lieder haben es in sich. Ohne den roten Faden zu verlieren werden Blues, Reggae, Funk, Weltmusik, Pop, Klezmer, Jazz und Klassikelemente gemischt.  Die durchdachten Arrangements und eine gekonnt eingesetzte Instrumentierung machen die Songs nicht nur für die Kinder, sondern auch für Erwachsene spannend und vor allem wiederholt hörenswert.

Gebhard Alber:  „Die Musikerinnen und Musiker der Zatschband verbinden großes musikalisches Können mit einer aus dem Bauch und dem Herzen kommenden Leidenschaft. Dadurch sind die Lieder schlussendlich besser geworden, als ich sie mir in meinem Kopf ausgedacht habe.“

 

Mit der dritten CD "Badewannenlieder" entstand eine reine Musik-CD und die Lieder übers Baden und Plantschen machen Lust aufs Eintauchen, nicht nur in die Badewanne, sondern auch in die Märchenwelt.


Zatsch (Gebhard Alber), Ratsch (Silvia Edelsbacher), Muxelmil (Andreas Alber) und die Fee Paradiesea (Andrea Gelsinger) singen, und es kann durchaus sein, dass man sich bei einem Lied den Bauch vor Lachen hält, beim Nächsten zum Groove tanzt und beim übernächsten vor Rührung Tränen in den Augen hat. Das Anhören einer Zatsch-CD soll ein Erlebnis für die ganze Familie sein, meint Gebhard Alber.